Musiktipp x

Limp Bizkit - Crushed

[ neuer Musiktipp ]

Kalender x
MoDiMiDoFrSaSoMoDiMiDoFrSaSo
      12345678
910111213141516171819202122
232425262728293031     
Designauswahl
Farbschema:
Hintergrundbild:
home logout
Sitemap
home2.gif Home
about.gif Über mich
doc.gif Dokumente
doc.gif Uni
doc.gif Schule
doc.gif Wandern
doc.gif Sonstige
picture.gif Bilder
link.gif Links
doc.gif Impressum
Wandern

Zurück zur Übersicht

Überschreitung Osterfeuerkopf - Heimgarten (bis 1790 m)

Route: Von Eschenlohe auf Normalweg zum Osterfeuerkopf, (teils weglose) Kammwanderung zum Ölrain, Abstieg zur Wankalm, weiter über Jagdhütten zum Heimgarten. Abstieg über Maximiliansweg.

Dauer: Aufstieg 3 1/4 Std., Abstieg 2 1/4 Std.

Kommentar: Landschaftlich sehr schöne Tour, abgesehen vom Forststraßen-Hatscher am Schluss. Der ist aber kaum zu vermeiden, will man nicht auf dem langen Anstiegsweg absteigen.
Neben dem bekannten Rundblick vom Heimgarten hat man auch einige ungewöhnliche und unerwartete Ausblicke zwischen Osterfeuerkopf und Ölrain. Der lichte Bergwald ist dort streckenweise geradezu idyllisch. Die Tour ist im Herbst wohl am schönsten, man geht fast nur auf Südhängen und hat dementsprechend viel Sonne.

Einsamkeitsfaktor: Einsame Überschreitung zweier beliebter Gipfel. Während am Tourtag die Normalwege auf den Heimgarten Ameisenstraßen glichen, war zwischen Osterfeuerkopf und Ölrain außer uns nur ein einziger Wanderer unterwegs.

Karte: Kompass Bl. 6 (dort ist allerdings der Aufstiegsweg größtenteils nicht verzeichnet!)